Fragen & Antworten
alt

1. Kosten DCS Monatsbeitrag ?

Siehe "Preise" unter dem Punkt "Preise", dort findest Du auch die Vertragsmodelle hier auf unserer Webseite.

Wir haben Schüler- und Studentenrabatte, sowie individuelle Spezialverträge für Mitglieder z.B. von Bundespolizei (Freimonate für das zweite Ausbildungsjahr...),Polizei, Militär und Behörden (nur auf individuelle Anfrage)

Schreib uns eine Email (info@dcs-gym.de) oder ruf uns an (0151/56951824) oder melde Dich zum Probetraining an.

 

2. Stimmt es, dass Ihr nicht Jeden als Mitglied nehmt ?

Stimmt !

Besonders Personen mit krimineller Vergangenheit (Drogen, Körperverletzung & Co), mit schwierigem Sozialverhalten (kein Anstand etc.) und Personen mit schweren Problemen (z.B. unkontrollierter Aggression etc.) nehmen wir i.d.R. nicht als Mitglieder auf.

Wir verurteilen diese Personengruppen nicht als Menschen, bzw. wollen nicht sagen, dass es schlechte Menschen sind (wir wissen auch, dass jede Biographie ihre Gründe hat). Aber wir sind der Meinung, dass das von uns vermittelte Wissen besonders im Kampfsport/Selbstverteidigungsbereich nur in die Hände von Personen gehört, die sich selbst im Griff haben und die Folgen ihrer Handlungen verantwortungsbewusst einschätzen können.

Zudem lehnen wir genannte Personengruppen als Kunden ab, um für unsere bestehenden Mitglieder die angenehme Atmosphäre bei uns im Kampfsport-Club zu gewährleisten.

Da bei uns auch viele Frauen trainieren, ist es uns sehr wichtig dafür zu sorgen, dass auch mit diesen respektvoll umgegangen wird!

Eine der zwei Sprachen Deutsch oder Englisch muss fließend gesprochen werden, damit alle Anweisungen des Trainers korrekt verstanden werden und somit die Sicherheit gewährleistet ist.

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Veteranen aus den aktuellen Nahost Kriegen, ehemalige (Kinder)Soldaten und andere potentielle "tickende Zeitbomben" aus Sicherheitsgründen nicht als Mitglieder aufnehmen.

Besonders wenn man bei Partnerübungen hart & intensiv trainiert ist es wichtig, dass man sich 100% darauf verlassen kann, dass der/die Trainingspartner(in) einen versteht und auch auf einen aufpasst.

 

2b) Muss Ich bereits besonders, fit und beweglich sein wenn Ich mich bei euch anmelden möchte ?

Nein. Normale durschnittliche Beweglichkeit und dass man "sportgesund" ist reicht aus, um mit dem Training zu beginnen.

Alles andere helfen wir Dir, im Laufe der Zeit durch gezieltes und auf Dich abgestimmtes Training zu entwickeln.

Auch Personen Ü40 und älter sind bei uns immer willkommen !

Aber der Wille ordentlich zu trainieren und sich verbessern zu wollen muss (altersunabhängig) erkennbar sein.

 

3a. Kann Jeder zum Probetraining kommen?

Fast. Neben den unter 2. aufgeführten Ausnahmen, kann Probetraining bei uns nur für Personen stattfinden, die sich grundsätzlich wirklich dafür interessieren bei uns Mitglied zu werden.

Kein Probetraing möglich, wenn man z.B. nur zu Besuch in Bamberg ist.

Ebenso gewähren wir kein Probetraining für Personen die zeitgleich in anderen Kampfsportvereinen/Schulen in Bamberg oder der näheren Umgebung (20-30km Radius) angemeldet sind. Wenn Ihr zu uns kommen wollt, seid Ihr herzlich herzlich willkommen, beendet bitte vorher eure Mitgliedschaft in eurem aktuellen Verein/Club/Kampfsportschule.

 

3b. Ist das Probetraining kostenlos ?

Probetraining ist für Erwachsene zwei Mal unverbindlich möglich und kostet für beide Probetermine zusammen 10€ (wird bei zustande kommen einer Mitgliedschaft wieder gutgeschrieben, somit ist es für ernsthaft Interessierte weiterhin kostenlos)

Zum Hintergrund: Die letzten 10 Jahre haben wir komplett kostenloses Probetraining angeboten, was aber leider dazu führte, dass dies häufig von Personen, die nie vor hatten bei uns Mitglied zu werden ausgenutzt wurde.

Ebenso fühlten wir uns des öfteren ausgenutzt , wenn uns Personen nach dem Probetraining mitteilten, dass sie nur gerade Urlaub hätten und es Ihnen nur langweilig gewesen wäre etc. , aber nie der ernsthafte Wunsch nach einer Mitgliedschaft bei uns bestand. Darüber haben wir uns oft geärgert und lange überlegt wie wir es schaffen unsere Energie auf die Personen zu konzentrieren,die ernsthaftes Interesse haben und Ihre erste Erfahrung in Kampfsport/Selbstverteidigung/Fitness machen wollen.

In diesem Zusammenhang halten wir die neuen Bedingungen für fair für beide Seiten, da das Probetraining ja nach wie vor unverbindlich ist und zu nichts verpflichtet (und im Falle einer Mitgliedschaft kostenlos bleibt) und die 10€ für die Erfahrung 2 Stunden an hochqualitativem Training (inklusive Leih-Equipment) teilzunehmen gut investiert sind, auch falls man sich evtl. warum auch immer... gegen eine Mitgliedschaft entscheiden sollte.

 

 

 4. Was brauche Ich zum Probetraining:

Normale Sportkleidung (keine Schuhe), Wasser (Plastikflasche). Ausrüstung kann für das Probetraining vor Ort ausgeliehen werden.

Achtung bitte beachten: es ist bei uns nicht erlaubt mit T-Shirts,Hosen oder anderen Klamotten mit  Emblemen anderer Kampfsportschulen/Vereine/Clubs/Systeme am (Probe)Training teilzunehmen!

 

5. Trainieren bei euch auch Frauen ?

Ja, in allen Kursen.

6. Gibt es für die Teilnahme bei euch beim Alterseinschränkungen?

Training für Jugendliche bis maximal 16/17* Jahre.

Training für Erwachsene (=alle Kurse außer Jugendtraining) 17** / 18+Jahre

 

*abhängig von körperlicher Entwicklung und geistiger Reife

**in Ausnahmefällen z.B. wenn bereits unser Jugendprogramm besucht wurde oder der/die 17Jährige bereits körperlich und mental aus Sicht des Trainers für das Erwachsenentraining geeignet sind (Einzelfallentscheidung)

 

 

7. Vertragslaufzeiten ?

In Einzel-Fällen ist es möglich kurze Verträge abzuschließen wenn man glaubhaft vermitteln kann, dass man  z.B. aus beruflichen Gründen nur kurz (z.B. 3 Monate) in Bamberg ist, Anfragen hierfür bitte an info@dcs-gym.de oder direkt beim Probetraining.

(Grundsätzlich sind jedoch die regulären Verträge zu buchen siehe "Preise")

 

8. Wie ist bei euch die Altersstruktur ?

Die Masse unserer Mitglieder ist zwischen Mitte 20 und 50 Jahren.

Soll heißen auch Personen älterer Semester Ü30/Ü40 und älter sind bei uns (geschlechtsunabhängig) gern gesehen und werden schnell und unkompliziert in die Kurse integriert.

 

 9. Ich bin bereits Experte /habe Erfahrung, ist das Training auch was für mich ?

Ein Teil unserer Mitglieder sind Trainer, Schwarzgurt und Danträger in klassischen (Karate, Judo, Ju Jutsu, Kickboxen, Tae-Kwon Do) ...) und modernen Kampfsportarten (Krav Maga,Polizei Ju Jutsu, ATK, JKD...), sowie Trainer von Polizei, Militär, Bundespolizei und Zoll. Gerade diese kommen, auch wenn sie bereits Experten auf Ihrem Gebiet sind, zu Coach Chris Streit um Ihr Wissen durch seine innovativen Trainingsansätze zu erweitern.

Wir haben also absolut nichts gegen Personen die bereits Erfahrung mitbringen sondern freuen uns auch über erfahrene Kämpfer und integrieren deren Wissen und Können gerne wenn die Gelegenheit passt in das Training.

Aber (!) Grundvoraussetzung bei uns ist, dass man- auch wenn man Erfahrung in was auch immer mitbringt- bescheiden bleibt und offen für Neues ist.

Schlauberger und Klugscheisser,die unaufgefordert als Hilfstrainer auftreten und gerne ungefragt anderen die Welt erklären möchten haben bei uns eine kurze Halbwertszeit.

 

 

10) Ist das Streit Kali/Kampfsystem auch für Frauen zur SV geeignet?

Auf jeden Fall! Wir bringen Dir egal ob Mann oder Frau bei, was wirklich hilft und bereits vielen in brenzligen Situationen geholfen hat! In gemischten Gruppen zu trainieren hat viele Vorteile. Man kann die erlernten Techniken auch gegen stärkere Trainingspartner testen und so einem Realitätstest unterziehen.

 

 11) Selbstverteidigung : Was ist der Unterschied zwischen Kali und Silat ?

Allgemein : Kali= philippinische Kampfkünste / Silat=indonesische Kampfkünste /beides Jahrhunderte alte sehr effektive Südostasiatische Kampfkünste mit ähnlichen Konzepten. Beide Künste trainieren waffenlos und mit/gegen Waffen aber haben etwas unterschiedlichen Stärken und Bewegungsmuster. Am Besten mal beides ausprobieren dann siehst Du schon was Dir besser liegt.

 

12. Viele Kampfschulen bieten "Selbstverteidigung" aber warum sollte ich bei DCS trainieren?

Techniken haben alle, aber wir haben die Softskills (Praxiserfahrung/Kampfpsychologisches Wissen und über 15 Jahre Erfahrung im Unterrichten)!

Bei uns heißt Selbstverteidigung wörtlich "reale Angriffe überleben lernen von jemand der reale Angriffe überlebt hat". Coach Chris ist einer der wenigen Kali/Selbstverteidigungstrainer in Deutschland, die (leider) bereits auf der Straße mit Messern, Schlagstöcken und abgebrochenen Bierflaschen etc. angegriffen wurden und sich erfolgreich verteidigt haben.

"Die Realität ist, dass ca 80-90 % der SV Trainer in Deutschland keine Erfahrung haben ob/wie ihre Techniken in der Realität funktionieren. Unabhängig davon ob ihr Stil angeblich "der Beste" ist und vom israelischen Militär (Krav Maga, Kapap.....), vom Shaolin Kung Fu Tempel von den Philippinen oder sonst woher kommt.

Es gibt mittlerweile leider sehr viele solcher "Gym Warrior" die auf den Selbstverteidigungstrend (oft mit einem Trainerschein im Wochenendkurs ohne Vorerfahrung -häufig bei Krav Maga u.Ähnlichen Stilen der Fall- ) aufgesprungen sind: Was bedeutet, dass Sie außer mit ihren kooperativen Schülern noch nie außerhalb des Gyms gekämpft haben, sich aber gegenseitig jeden Tag erzählen wie gefährlich Ihre Techniken sind und sich fleißig schwarze Gürtel und Instructor Urkunden verleihen, aber wenn man ehrlich ist nur gefährliches Halbwissen für teuer Geld unterrichten.

Ich sage es mal so, die gefährlichsten Kämpfer die Ich kennengelernt habe waren keine Kampfsportler sondern Straßenkämpfer & Verrückte mit sehr viel "Praxis Erfahrung"... Man muss verstehen wie solche Leute denken und wie Sie vorgehen, sonst hat man absolut keine Chance, wenn man einem Solchen als "Kampfsportler oder Möchtegern SV-Trainierender" gegenübersteht.

Um auf der Straße bestehen zu können muss man die Fähigkeit des Improvisierens und eine bestimmte Einstellung zum Kampf (Mindset) beigebracht bekommen. Die meisten Trainer lehren Ihren Schülern einfach nur "Techniken" , die sobald der Angreifer minimal vom trainierten Bewegungsablauf abweicht (was er in der Realität immer macht !) nicht mehr funktionieren.

Ich lehre die psychologischen Komponenten & allgemeingültige Konzepte der Selbstverteidigung auf der Basis der Filipino Martial Arts & Silat (was andere auch machen) aber bei mir ist ein organisches und realistisches (nicht traditionellen ! )System, welches in der sowohl von mir selbst als auch von aktiven Polizei und Militärangehörigen in der Praxis getestet wurde und immer noch wird.

Ich erzähle den Leuten keinen Scheiß, dass mein System das Beste auf der Welt ist und diesen ganzen Müll. Selbstverteidigung auf der Straße ist immer gefährlich und Niemand wird durch Training "Kugelsicher" . Besonders gegen bewaffnete Angreifer kann man lediglich etwas seine Chancen verbessern und hoffen, dass man den Überraschungsmoment nutzt und den Willen entwickelt 110% zu geben, wenn es um die eigene Gesundheit oder gar das Leben geht.

Darüberhinaus ist es so: wie gut ein System funktionert hängt sehr stark vom Kampfeswillen und der mentalen Stärke des Trainierenden ab, davon wieviel er trainiert und ob er einen guten Trainer mit Erfahrung hat, der Ihm die wichtigsten Softskills mit auf den Weg gibt.Ob Ich das für den Einzelnen  sein kann hängt vom Einzelfall ab. Fakt ist die Chemie und Vertrauen zwischen Lehrer und Trainierendem ist neben oben Genanntem extrem wichtig "

- Head Coach Chris Streit-